© 2018 Spörl & Nietner GmbH

Impressum | Datenschutzerkärung
handmade by inpublica.de

Handwerk

handwerk


Tradition Schiefer

Es gibt wohl kaum ein Naturmaterial, das in seiner Härte, Aggressivität und Widerstandskraft gleichzeitig soviel Sensibilität, Schönheit und Charakter aufweist wie der Schiefer.

 

Er ist seit alters her ein Stück gewachsene Natur und eine Kostbarkeit hinsichtlich der Qualität auf Zeit.

 

Auch in der Bearbeitung dieses Materials hat sich kaum etwas verändert. Ein Zeugnis dieser Kunst geben die verschiedensten Bauten in ihren jeweiligen Baustilen ab.

 

Angefangen vom kleinen idyllischen Frankenwald-Weberhaus bis hin zum Prachtbau eines Domes oder einer Kirche. Was könnten diese Dächer erzählen und was haben sie schon alles erlebt.


Können

Jahrzehnte lange Erfahrung im Dachdeckerhandwerk, unser Standort im Frankenwald der Heimat des Schiefers, aber auch die Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem und die dazugehörige Motivation zur ständigen Weiterbildung, sind Ihr Garant für eine Arbeitsaus- führung die ihresgleichen sucht.

 

Dem Schiefer gebührende Deckungsbilder die z.B. der Denkmalschutz fordert sind für uns ebenso willkommene Aufgaben, wie die von Ihnen gewünschte Dekorative Deckung, welche z.B. Ornamente enthält.

 

Aber auch die sachgerechte und Innovative Anwendung von “neuen” Baustoffen in der Dach- und Fassadengestaltung hat uns zu einem Namen verholfen, welcher bei der Realisierung von Neuprojekten oft genannt wird.

 

“Ob Industrie oder Privat – Wünsche sind da um erfüllt zu werde.”


Innovation

Wechselnde Architekturstile, aber auch geografische und klimatische Gegebenheiten fordern im Handwerk ein Höchstmass an Innovation bei der Ausführung.

Wir besitzen sowohl das Know-how als auch die nötige Motivation uns diesen Gegebenheiten zu stellen.

Werkstoffe die vor 10 Jahren noch niemand kannte, sind heute ebenso alltäglich, wie der gute alte Schiefer.

 

Wir haben es uns zum Ziel gemacht alle Kundenwünsche erfüllen zu wollen und zu können.

Gefragt ist wieder Persönlichkeit, Geschmack und Kreativität. Diese Individualität wird durch die Auswahl neuer Materialien gefördert.

Lassen dies althergebrachte Arbeitsweisen nicht zu, werden von uns neue Wege gefunden.